Notruf: 122

Retten | Löschen | Bergen | Schützen

Archiv 2019

Das Jahr im Überblick

Bootsübung Langkampfen

(MM) Nicht jeden Tag hat man die Möglichkeit mit unserem Boot den Inn zu befahren. Diese Gelegenheit hatten wir am Samstag, 21.9. bei herrlichem Wetter beim Staubereich Langkampfen. Der Wasserdienst des LFV Tirol unter Gert Delazer organisierte eine Weiterbildung aller Feuerwehrboote von Tirol. Unser Kamerad der FF Kirchbichl Burgstaller Helmut richtete einen Geschlicklichkeitsparcour an und im Anschluss mussten die Bootsführer noch Schiffahrtszeichen erkennen. Vielen Dank an die Mannen der Bootsgruppe für die Zeitspende und an Gert und Helmut für den lehrreichen und gaudihaften Samstag Vormittag.

Feuerwehrjugend Gaudi

(MM) 07.09.2019. Der jährliche Wandertag der Feuerwehrjugend vom Bezirk aus veranstaltet wurde diesmal Wetter bedingt ins Familienland Pillerseetal nach St. Jakob i.H. verlegt. Hier erlebten unsere Jugendlichen einen lustigen Vormittag mit Trampolin Springen und Klettern in der Halle. Nach dem Mittagessen konnten wir noch mit der Achterbahn einige Runden drehen. Dank der Familie Berger vom Familienland und Schreder Martin, dem Bezirk Jugend Beauftragten für den netten Samstag.

Ausbildung Bodenbrandbekämpfung

(MM) Vom Bezirk wurde eine Schulung zum Thema Bodenbrandbekämpfung am Tüpl Hochfilzen am Mittwoch, 21.8.19 durchgeführt. Wir waren mit 5 Gruppenkommandenten und 3 Ausbildern mit unserem LFBA an dieser lehrreichen Ausbildung vertreten. Wir konnten uns mit dem neuen Material für die Bodenbrandbekämpfung aus unserem LFBA vertraut machen und hörten einiges über die Taktik bei der Bodenbrandbekämpfung mit und ohne Luftunterstützung. Danke an die Kameraden für die Zeitspende und an den Veranstaltern dem Bez. Verband, Flugdienst, Tüpl Hochfilzen, den 6 Ausbildern und der FF Hochfilzen für die abschliessende Verköstigung im Gerätehaus Hochfilzen.

Einsatz 34

(MM) Die starken Regenfälle von Sonntag auf Montag, 29.7. haben bei der Wasserversorgung unserer Gemeinde Schaden angerichtet. Wir unterstützen von 10:27 bis 12:15 die Gemeinde beim Hochbehälter Lasttal. Wir bereiteten alles für eine schnelle Ableitung der Wasserzuleitung vor, falls die Hauptwasserleitung brechen sollte und sich mit Schotter füllt. Wir stellten Posten bei den Hochbehältern auf und leider hielt ein Behälter den Druck vom Lasttal Bach nicht stand und rutschte ab. Die geöffnete Druckleitung war gottseidank nicht so beschädigt, das Schotter eindringte. Wir öffneten noch den Zufahrtsweg für den anrückenden Bagger. Ein nicht alltäglicher Einsatz für 14 Kameraden von uns.

Einsatz 32

(MM) Per Sirenenalarm wurden wir am Montag, 22.7. um 21:36h zu einem Kellerbrand in den Roischenauweg gerufen. Die Einsatzstelle war uns gut bekannt und der Brand hatte zum Einsatz am 11.7. eine causale Verbindung. Ein Heizgerät, das zur Kellertrocknung vom damaligen Wasserschaden eingesetzt war, fing im Keller an zu Brennen. Eine starke Rauchentwicklung im Keller war die Folge. Die anwesenden Besitzer hatten Glück im Unglück und bemerkten den Brand schnell und konnten mit Hilfe der Nachbarn über ein Kellerfenster mit Feuerlöschern den Brand etwas eindämmen. Wir führten mit ATS einen Innenangriff durch und haben sofort begonnen mit dem Drucklüfter das Haus zu belüften. Das Heizgerät wurde aus dem Keller entfernt. Es wurde niemand verletzt, der Schaden hält sich in Grenzen und wir konnten relativ schnell die Einsatzstelle wieder freigeben. Wir waren mit gesamt 38 Mann eine knappe Stunde beschäftigt. Danke der Mannschaft für den perfekten, schnellen Einsatz.

Einsatz 31

(MM) Per TLF Schleife wurden wir am Dienstag, 16.7.19 zum Brand eines Dachstuhles bei einem Hotel in Fieberbrunn alarmiert. Wir unterstützten die Kameraden von Fieberbrunn mit 14 Mann von 15:30 bis ca. 18:30. Der ATS Trupp mit Wärmebildkamera führte in 2 Durchgängen im Inneren des Gebäudes die Dachöffnung durch. Der Last unterstütze mit dem Lage Equipment den Einsatzleiter und wir führten die Einsatzdokumentation durch. Ebenso waren wir mit dem LFBA vorort. Danke der Mannschaft für den anstrengenden Einsatz.

Einsatz 30-2019

(MM) Mittels Kleineinsatz wurden wir heute, 11.7. um 08:45 zur technischen Hilfeleistung, aufgrund eines angefüllten Kellers gerufen. Wir saugten mit der Tauchpumpe und 2 Wasserstaubsauger den mit ca. 18m³ Wasser gefüllten Keller ab. Wir waren mit 10 Mann 2,5h im Einsatz mit LFBA und Last. Danke der Mannschaft für die schnelle Hilfe.

Einsatz 29-2019

(MM) 02.07.2019 Durch einen auf die Landesstrasse herabfallenden Stein, wurde die Ölwanne eines Schotter LKW aufgerissen. Wir sicherten die Unfallstelle, bindeten das Öl und entsorgten dies in Absprache mit der Strassenmeisterei und der Polizei. Das kontaminierte Erdreich wurde händisch abgegraben und dem Entsorger übergeben. Wir wurden mittels Kleineinsatz gerufen und waren von 08:50h bis 10:30h mit 11 Mann im Einsatz.

Festwochenende LFBA Segnung mit Segnung der Feuerwehrfahne

(MM) Ein geniales Wochende vom 21. bis 23.6. ist seit gestern am Abend Geschichte. Am Freitag feierten wir mit der ganzen Feuerwehr Familie (140 Personen) unseren Festabend 125 Jahre Feuerwehr St. Ulrich a.P. mit einer Bilderreise und Interviews von Zeitzeugen von einst und jetzt im KUSP Pillersee. Ein emotionaler Abend für Alle beteiligten an dieser Feier. Am Samstag waren Nachmittags die Kinder im Zentrum, Hubsi Bubsi und Irene gestalteten ein Programm voll Abenteuer und Spiel und dies rundete eine Schauübung der Mannschaft ab. Am Abend gabe die Drei ihr Bestes und es wurde der Maibaum versteigert. Der große Festtag am Sonntag mit der Segnung des LFBA und der restaurierten Fahne von 1906 war der krönende Abschluss. Hier konnte auch das alte LFBA an unsere kroatischen Freunde aus Pazarista übergeben werden. Geehrt waren wir durch die anwesenheit von vielen hochrangigen Ehrengästen, wie allen 3 Abgeordneten des Tiroler Landtag vom Bezirk Kitzbühel Hagstein Claudia, Edenhauser Josef und Gamper Alexander, dem Landesfeuerwehrkommandanten Ing. Hölzl Peter, BFK Meusburger Karl, BFI Geisler Bernhard, ABI Harasser Hannes und die Fr. Bgmin Lackner Brigitte mit dem Gemeindevorstand. Pfarrer Santan Fernandez zelebrierte eine schöne Messe und führte im Anschluss die Segnung durch. Das Festkonzert der BMK St. Ulrich a.P. und zum Abschluss die Alpenbummler gaben dem Sonntag einen schönen Ausklang. Vielen herzlichen Dank an Alle Helfer und erschienenen Festgäste für diese gelungene Festwochenende.

PS: Der neue LFBA wurde gleich nach der Segnung am Nachmittag, noch mit der Festbeschmückung zu einem Verkehrsunfall gerufen und erfuhr hier seine Feuertaufe.

Übergabe und Einschulung ins neue LFBA

(MM) Am Mittwoch, 12.6.19 war es soweit. Wir konnten nach einer intensiven Einschulung in Leonding bei Rosenbauer Fahrzeugtechnik unser neues Fahrzeug in Empfang nehmen und mit nach St. Ulrich a.P. nehmen. Wir können uns nochmals bei Allen beteiligten Parteien, der Gemeinde, Rosenbauer Fahrzeugtechnik, der Rosenbauer Vertretung mit Raitmair Christian und bei unserem Ausschuss für das sehr gelungene Fahrzeug bedanken. Am Donnerstag am Abend wurde die erste Einschulung für die Mannschaft durchgeführt und die Fahrer werden noch über das Wochenende intensiv eingeschult. Wir freuen uns schon sehr auf das Einweihungsfest mit der Feier 125 Jahre FF St. Ulrich a.P.

Kindergarten Besuch 2019

(MM) Gegen Ende des Schuljahres ist es schon Tradition, dass uns der Kindergarten St. Ulrich a.P. besucht und sich die Fahrzeuge und das Zeughaus zeigen lässt. So auch dieses Jahr und es war uns wieder eine große Ehre, den 70 Kindern den ganzen Vormittag Gastgeber zu sein.

Trainingsbewerb der Feuerwehrjugend in St. Ulrich a.P.

(MM) Am Samstag, 01.06.2019 haben wir am Sportplatz St. Ulrich am Pillersee für die Bewerbsgruppen des Landes Tirol ein Vorbereitungstraining organisiert. Es besuchten uns viele Jugendgruppen und konnten die Hindernisbahn und die Laufbahn mit Bewertern des Landes Tirol probieren und wurden, wie im Original Bewerb bewertet. Es freute uns, dass Landesjugendbetreuer Auer Manfred, OBR Kircher Reinhard, BFI Geisler Bernhard und Bez. Schriftführer Schroll Andi der Veranstaltung beiwohnten. Danke auch an Bezirk Jugendbetreuer Schreder Martin für die Organisation und Moderation dieses Tages und den angereisten Bewertern aus Nah und Fern. Ebenso dem Team der FF St. Ulrich a.P. unter Kdt Stv Foidl Christoph, Zug Kdt Koblinger Daniel und die beiden Jugendbetreuer Wörter Martin und Langreiter Harald mit den ganzen Helfern. Auch im Namen des Bezirk Verbandes Kitzbühel DANKE für die Ausrichtung des Bewerbs und die Teilnahme der Gruppen.

BR Mitterer Martin, Kdt FF St. Ulrich a.P. und BFK Stv Kitzbühel

Florianifeier 2019

(MM) Am Sonntag, 5.5. feierten wir den Floriani Sonntag mit der Bitte um Beistand von Gott und einer schön zelebrierten Messe von unserem Pfarrer Santan Fernandes. Das Schneetreiben beim Ein- und Auszug hielt keinen unserer Kameraden ab, dabei zu sein. Galt es doch auch die Mannschaftsfotos für die 125 Jahr Festschrift im KUSP zu machen. Besonders stolz macht es, diese Beteiligung von 64 Kameradinnen und Kameraden anzumerken. So kann sich auch das Mannschaftsfoto sehen lassen. Hier auch Dank an Mitterer Florian Fotography.

Danke an EUCH aus der gesamten Wehr für die Teilnahme und auch an die Musikkapelle St. Ulrich a.P. für die Umrahmung des Festakts.

Bezirksfeuerwehrtag 2019

(MM) Eine besondere Ehrung konnte unser treuer Kassier OV Soder Martin am 10.5.2019 im Rahmen des Bezirk Feuerwehrtages in Reith bei Kitzbühel entgegennehmen. Martin erhielt für 23 Jahre Dienst am Nächsten als Kassier der FF St. Ulrich a.P. das Verdienstabzeichen des Landesfeuerwehrverbandes Tirol Stufe 4 in Bronze. Wir gratulieren herzlich und bedanken uns bei Dir für die lange Mitarbeit bei unserer Wehr.

Maibaum 2019

(MM, 30.4.19) Der Spender des diesjährigen Maibaum musste selber mit anpacken, um ihn zu arbeiten und ins Dorf zu bringen. Das Ergebnis aus dem Geisl Wald konnte sich aber sehen lassen. Eine 33m hohe Fichte wurde von Unterdorfer Alex, Geisl Bauer gespendet. Einen riesen Dank an das Maibaum Team um Kdt. Stv. Foidl Christoph, den Motorsägen Virtuosen Wörter Jakob und Koblinger Daniel.

Pillersee Übung

Kirchdorf und die Wasserrettung. Übungsannahme war, dass ein Pkw ist in den Pillersee gefahren und am Ufer noch eine Person auf einem Fahrrad abgedrängt hat. Die Ölwehr hatte die Aufgabe die Fahrzeugbergung abzusichern. Die Taucher der Wasserrettung bargen den PKW und brachten ihn mit gemeinsamer Hilfe der FF ans Ufer. Danke an alle Beteiligten Helfer und die gute Zusammenarbeit. 

Einsatz 15-16-17-2019

(MM) Am Mittwoch, 14.3.2019 ab 19:45 wurden wir fast zeitgleich zu 3 Fehlalarmen bei Brandmeldeanlagen alarmiert. Beim Eintreffen zum 1. Alarm kam schon die Meldung der 2. Auflösung. Eine Anlage löste während des 2. Alarms bei einem anderen Betrieb wieder aus. So waren alle Hände gefragt den Auslösungen, die technische Defekte waren nachzugehen und mit der Leitstelle Rücksprache zu halten. Eine nicht alltägliche Geschichte, die 16 Mann ca. 1,5h lang beschäftigte. Danke an Alle für die geduldige Hilfe.

Einsatz 14-2019

(MM) Am Dienstag, 26.02.2019 um 21:36 wurden wir per Kleineinsatz zu einem Lawinenabgang nähe Adolari auf die Landesstrasse alarmiert. Es ist kein Personen- oder Sachschaden entstanden. Wir sicherten ab und entfernten händisch den Schnee von der Landesstrasse.

Einsatz 13-2019

(MM) Am Donnerstag, 14.02.2019 wurde wir per Sammelruf zur Unterstützung zum Bauernhaus Brand Gerstberg gerufen. Es gestaltete sich schon die Anfahrt auf den hoch gelegenen Hof durch den engen Weg, aufgrund des vielen Schnees schwierig. Wir unterstützen mit dem TLF und Atemschutzträgern (12 Mann gesamt) an Ort und Stelle, übernahmen den Pendelverkehr mit anderen TLF. Im Bereitstellungraum im Tal wurde die Lage durch BI Foidl Christoph betrieben und mit dem Last der Transport von Mannschaft und Geräten übernommen. Der LFB war den ATS Geräteträgern für den Nachschub und für die Sicherung unseres eigenen Einsatzgebietes immer im Tal abfahrbereit. Am Abend wurde noch per Sirenenalarm neue Einsatzkräfte an den Einsatzort gebracht. Es waren von 15:28h bis am 15.02.2019 um 04:00h gesamt von unserer Wehr 30 Kameraden im Einsatz und haben ca. 250h geleistet. Mit den 3 Fahrzeugen wurden 150 km unfallfrei gefahren. Ein Novum war der Tiertransport mit dem Last. Die Kühe und Kälber wurden halb ins Tal in einen anderen Stall getrieben. 2 Ziegen und 2 Kitze wurden mit dem Last zu einen Notquartier beim Tierarzt gebracht. Ebenso wurde eine Katze, die verletzt war zum Tierarzt gebracht, die durfte auf dem Beifahrer Sitz gehalten werden. Ein sehr schwieriger Einsatz, der von der gesamten Mannschaft und den Fahrern einiges abverlangt hat. Bis auf kleinere Sachschäden ist gottseidank nichts passiert. Riesen Dank an die beteiligte Mannschaft und der FF St. Jakob i.H. für den gelungenen Einsatz.

Einsatz 11-2019

(MM) Am Dienstag, 29.01.2019 um 17:48h wurden wir zu einem Unterstützungseinsatz für die Landung von Heli 1 angefordert. Der Heli ist auf der Loipe im Bereich Steinbergstrasse gelandet, wir transportierten den Notarzt zum Einsatzort und haben den Heli abgesichert und bei der Patientenverlegung geholfen. Gesamt waren 15 Mann ca. 1 Stunde im Einsatz.

Schneeeinsätze

Lage hat sich in St. Ulrich a.P. deutlich entspannt

Dauereinsatz der Feuerwehr seit Sonntag, 13.1.19 Mittag ohne gröbere Zwischenfälle heute, 15.1. am Abend beendet. Wir wurden gesamt zu ca. 15 Einsätzen im gesamten Gemeindegebiet angefordert und dabei 300h Arbeit geleistet. Dies reichte von der Strassensperre, Umleitungsorganisation, Shuttle Dienst, Dächer von Schnee befreien, technischen Hilfeleistungen wegen hängen gebliebener Pkw und Lkw, Stromversorgung bis zu Informationsdrehscheibe für die Bevölkerung in der FF Zentrale.

Danke an alle Kameraden der Feuerwehr St. Ulrich a.P., Flecken und Verpflegsengel aus der Bevölkerung für die geleistete Arbeit in dieser Zeit. Ebenso der Bürgermeisterin, dem Gemeindeamt, Bauhof der Gemeinde, Lawinenkommission Reich Willi und Simair Georg und dem Strassenmeister Aufschnaiter Michael für die Zusammenarbeit. Schneeräumung Wörter Jakob, die Männer waren jederzeit erreichbar um die Verbindungsstrecken zur Umleitung aufrecht zu erhalten und uns bei Bergungen zu unterstützen.

Hydranten

(MM) Am Samstag, 12.1.19 vormittags wurden im gesamten Einsatzgebiet die vorhandenen 52 Hydranten kontrolliert und freigeschaufelt. Danke der Mannschaft für den Einsatz.

Einsatz 02-2019

(MM) Am Mittwoch, 09.01.2019 wurden wir zur Unterstützung mit dem LFB und Atemschutz nach Erpfendorf zum Brand im Gewerbegebiet Mühlau gerufen. Alarmierung um 11:33h mittels Sammelruf. Wir unterstützen die Ortsfeuerwehr bis ca. 17h und reinigten anschliessend die Kleidung und Atemschutzgeräte.

Notruf: 122

Retten | Löschen | Bergen | Schützen

Kontakt

Dorfstraße 15
6393 St. Ulrich am Pillersee

Tel.: +43 5354 88 500
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!